TÜV Rheinland startet neue Photovoltaik-Anwenderkonferenz 2011

PV-Praxis im Vordergrund: 1. Kölner Photovoltaik-Anwender-Konferenz 17./18. Februar 2011 / Baupraxis optimieren – Ertrag sichern – Risiken minimieren

In kaum einem Land ist die Nutzung von Solarenergie so etabliert wie in Deutschland. Nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft sind derzeit rund zwei Millionen Solaranlagen in Deutschland in Betrieb. Langjährige Förderprogramme und technische Weiterentwicklungen haben dazu geführt, dass insbesondere Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung heute wie selbstverständlich auf Hausdächern zu finden sind und zum Alltag für Haus- und Immobilienbesitzer gehören.

Phoenix Solar AG: Stromkunden können durch angemessene Bewertung der Photovoltaik entlastet werden

- Phoenix Solar fordert Änderung der Umlageberechnung nach EEG zur Kostenentlastung der Stromverbraucher
- Börsenpreise sind kein geeigneter Maßstab für die Bewertung des Photovoltaikstroms
- 2010 übersteigt der gesamtwirtschaftliche Nutzen der Photovoltaik erstmals die Kosten der Einspeisevergütungen

Sulzemoos (iwr-pressedienst) - Die Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93), ein im TecDAX notiertes international tätiges Photovoltaik-Systemhaus, hat heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin die Studie "Wahrer Wert der Photovoltaik in Deutschland" zur Differenzkostenberechnung für Photovoltaikstrom sowie zu Kosten und Nutzen der Photovoltaik vorgestellt. Die Studie soll die bisher sehr emotional geführte Debatte um die Belastungen der Stromverbraucher durch Photovoltaik versachlichen.

Photovoltaik-Branche setzt sich ehrgeizige Ziele in Richtung Wettbewerbsfähigkeit

Studie von Roland Berger und Prognos für den Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar): Photovoltaik trägt wesentlich zur Umstellung auf Erneuerbare Energien bei

• Photovoltaik (PV) wird wettbewerbsfähig und trägt als wesentliche Säule zum Systemwandel zu 100 Prozent Erneuerbaren Energien bei
• Dezentralität wird als wesentlicher Vorteil der PV zur Integration in das Gesamtsystem genutzt
• Deutsche Unternehmen halten die Technologieführerschaft und stärken den heimischen Produktionsstandort
• Zur Erschließung der großen Potenziale des Solarstroms müssen neun Ziele erreicht werden, darunter eine mehr als 50-prozentige Senkung der Systempreise bis 2020
• Ab 2020 positiver volkswirtschaftlicher Nettobeitrag durch die PV-Branche in Deutschland

Wetteraukreis eröffnet Photovoltaikanlage auf Berufsschule Bad Nauheim

Zusammen mit RIG Solar wird auf der KBS & Wingertschule eine 56kWp Anlage in Betrieb genommen.

Der Wetteraukreis und der giessener Photovoltaik-Experte RIG Solar GmbH nehmen gemeinsam für einen Investor eine 56kWp große Photovoltaikanlage mit CEEG-Modulen und Kaco-Wechselrichtern in Betrieb.

Müller GmbH installiert Photovoltaik-Anlage für die Bezirkskellerei Markgräflerland

Freiburg, 21.10.2010, Die Freiburger Müller GmbH Elektro-Gebäude-Solar hat mit der Installation der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der umgebauten Bezirkskellerei Markgräflerland in Efringen-Kirchen der traditionellen Verbindung von Sonne und Wein eine neue Bedeutung gegeben: Im Zuge des Umbaus der Bezirkskellerei wurde eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 361 kWp (Kilowatt Peak) integriert. Somit ist die Sonne nicht nur für die Qualität des Weines verantwortlich, sondern auch für eine positive Energiebilanz der Genossenschaft.

Gerade im sehr sonnenreichen Markgräflerland ist der Einsatz von Solartechnologie für die Stromerzeugung besonders geeignet.

Sonniger Spatenstich: AZUR Solar baut neue Zentrale in Leutkich

Im neuen Leutkircher Industriegebiet Heidschachen errichtet die AZUR Solar GmbH ihre neue Unternehmenszentrale.

Ein offizieller Spatenstich symbolisierte bei bestem Sonnenschein den Baubeginn des Forschungs- und Entwicklungskomplexes des mittelständischen Technologieunternehmens, an den Produktion, Logistik und Verwaltung angegliedert sind. An der Projektpräsentation auf freiem Feld nahmen neben Bernd Sauter und weiteren Mitgliedern der Geschäftsleitung sowie Mitarbeitern auch Vertreter von Politik, Wirtschaft und Medien teil wie Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle und der Landtagsabgeordnete Paul Locherer.

Phoenix Solar AG baut drei Solarparks mit rund 21 Megawatt in Italien und Deutschland für KGAL

Bis dato größtes Photovoltaikkraftwerk der Phoenix Solar AG mit 15,8 Megawatt
Zwei Solarparks mit insgesamt 5 Megawatt in Italien
Auftragsvolumen rund 55 Millionen Euro

Die Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93), ein im TecDAX notiertes, international führendes Photovoltaik-Systemhaus, baut für die KGAL GmbH & Co. KG (KGAL), Grünwald bei München, derzeit drei Photovoltaikkraftwerke mit einer Gesamtspitzenleistung von rund 21 Megawatt (MWp). Dazu gehören der mit 15,8 MWp bislang größte von Phoenix Solar errichtete Solarpark in Moos bei Würzburg sowie zwei weitere Solarparks mit 2,3 beziehungsweise 2,7 MWp in Italien in den Regionen Molise und Latium. Das Auftragsvolumen für alle drei Solarparks beträgt rund 55 Millionen Euro.

In vier Schritten zur Solaranlage

Was bei der Installation einer Thermischen Solaranlage beachtet werden muss

Die Wärme der Sonne zu nutzen ist für viele Hausbesitzer ein erster Schritt weg von den hohen Heizkosten. Thermische Solaranlagen nutzen die Wärme der Sonne für die Erwärmung von Wasser. Vor allem für Hausbesitzer ist dies interessant: Sie können im Sommer den Heizkessel meist komplett abschalten und Geld und Energie sparen. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) erklärt, auf was Interessierte achten müssen.

EWS trifft Liefervereinbarungen mit KYOCERA und SMA

Die EWS GmbH & Co. KG reagiert auf die anhaltend hohe Nachfrage nach Photovoltaik-Komponenten mit neuen strategischen Vertriebspartnerschaften. Zukünftig ergänzen zwei renommierte Photovoltaik-Zulieferer die Produktpalette des Solar-Großhändlers aus Handewitt.

Seit dem 1. April 2010 sind bei EWS polykristalline Solarmodule von KYOCERA lieferbar. Der Weltkonzern leistet bereits seit 35 Jahren Pionierarbeit in der Erforschung von Technologien zur Nutzung der Sonnenenergie. Als einer der ersten Hersteller der Welt hat KYOCERA schon Anfang der 80er Jahre mit der voll- automatisierten Produktion polykristalliner Silizium-Solarzellen begonnen und dabei immer wieder neue Wirkungsgrad-Rekorde erzielt. Seither verteidigte KYOCERA stets seinen Platz unter den weltweit führenden Solarunternehmen.

Nigeria setzt verstärkt auf Personalqualifizierung für Erneuerbare

RENAC gab ein ausgebuchtes Training in Nigeria im Auftrag der nigerianischen Regierung.

Im Auftrag der Energiekommission Nigerias sowie der Eauxwell Nigeria Limited gab die Berliner Renewables Akademie vergangene  Woche ein Erneuerbares Energien Training in Nigeria, in Abuja und Lagos.  Fast 120 Entscheidungsträger und Praktiker nahmen an dem Training teil. „ Capacity building ist für uns enorm wichtig da Veränderungen durch die Menschen gemacht werden. Wenn wir Energieverbrauchsmuster hin zu Erneuerbaren ändern wollen, brauchen wir Menschen mit guter Ausbildung und Erfahrung.”, erklärte Prof. A.S. Sambo, Director-General and CEO der Energy Commission of Nigeria.

Benutzeranmeldung